· 

7 schnelle Silvester-Tipps

Nur noch wenige Tage bis Silvester. Sind wir ehrlich, wenn dein Hund mit der Knallerei nicht gut klar kommt, kannst du jetzt nicht mehr viel tun, um das zu ändern. Dennoch kannst du deinem Hund die Zeit um den Jahreswechsel erleichtern.

AUslasten & gut füttern

Klingt profan, wird aber häufig vernachlässigt: Zwei, drei Stunden spazierengehen, schnüffeln und gemeinsam durch den Wald traben und dann, ab dem späten Nachmittag, vollgefressen im Körbchen zu schlummern sind gute Voraussetzungen für einen relativ entspannteren Abend.

Klar, Angst und Stress reduziert das an Silvester nicht. Aber immerhin sorgst du dafür, dass dein Hund in diese stressige Zeit so zufrieden wie möglich starten kann. 

Rolläden runter

Wenn möglich, kannst du zu Hause die Vorhänge zu ziehen oder Rolläden runter lassen. So ist Alles ein klein wenig gedämpfter.

Hintergrundgeräusche

Falls dein Hund Gäste mag: Lade in paar Gäste ein. Falls dein Hund keine Gäste mag: Überlege, ob es den zusätzlichen Stress wert ist. Generell kann es jedoch helfen, wenn innerhalb der Wohnung eine etwas höhere Geräuschkulisse herrscht. So werden die einzelnen Knall- und Raketengeräusche ein bisschen übertönt und stechen aus der "generell lauten Nacht" für deinen Hund nicht ganz so sehr heraus.

Achtung: Du solltest bei all diesen Maßnahmen vorher schon mal kleinschrittig testen, wie dein Hund auf solche Maßnahmen reagiert.

Höhle bauen

Das Körbchen etwas abzudunkeln oder abzuhängen und höhlenartig zu gestalten, kann ebenfalls helfen und dämpft Außengeräusche ab. 

Da sein

Wenn dein Hund deine Nähe sucht, solltest du ihn nicht wegschicken. Es hilft deinem Hund aber genauso wenig, wenn du ihn aktiv bemitleidest und "mit ihm mitschwingst". So verliert ihr nur beide die Bodenhaftung. Versuche für deinen Hund da zu sein, falls er deine Nähe sucht oder sich bei dir verkriechen will. Biete ihm Stabilität und eine ruhige Schulter zum Anlehnen. Überlege, was du als tröstlich oder Sicherheit gebend empfinden würdest: Sicher niemanden, der nervös auf dich einquatscht oder dauernd mit irgendeiner neuen Idee um die Ecke kommt, sondern vermutlich eher eine Person die dich ruhig anspricht und beschäftigt, aber weder stresst noch zusätzlich irgendwas von dir will.

Sich gemeinsam unter der Bettdecke verkriechen ist also auch bei Hunden, die ansonsten Bett-Tabu haben, eine gute Option ;-)

Ab auf die Autobahn

Wenn du über die obigen Tipps nur müde lächeln kannst, weil Silvester für deinen Hund einfach ein einziger Horrortrip ist, dann pack' deinen Hund ins Auto und fahre ab auf die Autobahn. Das habe ich selbst auch schon mit meiner alten Hündin so gehandhabt und statt zitternd hinter unserer Toilette zu leiden, hat sie von dem ganzen Silvester-Wahnsinn quasi nichts mitbekommen.

Sichern sichern sichern

Die meisten Hunde erschrecken sich besonders dann, wenn es unvorhersehbar knallt. Also in den Tagen vor und nach Silvester. Unterschätze nicht die Schreckreaktion deines Hundes und verlass' dich nicht darauf, dass dein eigentlich entspannter Hund auch dann noch entspannt sein wird. Besonders, wenn du nicht wirklich einschätzen kannst, wie dein Hund sich verhält, wenn er in Panik gerät.

  1. Wenn möglich, gehe an Orten spazieren, die fernab der Zivilisation sind.
  2. Leine deinen Hund an und sichere ihn doppelt:
    • Halsband und Geschirr
    • Halsband und ausbruchsicheres Geschirr 
    • Immer zwei voneinander getrennte Leinen

Wichtig: Ausbruchsichere Geschirre sind nicht 100 % ausbruchsicher. Deshalb verwende ich in solchen Fällen immer zusätzlich ein Halsband, an welchem ich eine weitere Leine befestige. 

Wenn du selbst schreckhaft bist und je nach Hund, solltest du überlegen, wie du sicherstellen kannst, dass dir die Leine nicht aus der Hand fallen kann und abwägen zwischen:

  • Die zweite Sicherungsleine irgendwo an dir dran befestigen so, dass dein Hund auf jeden Fall fest mit dir verbunden ist auch dann, wenn dir eine Leine aus der Hand fällt und
  • dem Risiko, dass ein größerer Hund dich dann im worst case hinter sich herschleifen und du dich verletzen kannst.

In extremen Fällen und bei sehr ängstlichen oder panischen Hunden verzichte ich manchmal ganz auf Spaziergänge und lasse den Hund dann nur kurz zum Pieseln in den Garten. Auch da bleibt der Hund gesichert auch, wenn es aufwändig ist.

Eine weitere Variante, besonders für unerfahrene Hundehalter:innen kann auch die doppelte Sicherung über eine zweite Person sein. Dabei hat deine Hilfsperson eine etwas längere Leine in der Hand, einfach für den Fall der Fälle.

Tipps zum Umgang mit Stresssituationen sind immer eine vage Angelegenheit, da jeder Hund anders ist und die Grenze zwischen Anspannung und Stress zu Panik und Angst fließend ist. Jeder Hund geht mit solchen Situationen anders um. Silvester ist in solchen Fällen definitiv kein Moment, um an deinem Hund rumzuerziehen oder irgendwelche neuen Maßnahmen auszuprobieren, von deinem Hund wenig trainierte Verhaltensweisen einzufordern oder Ähnliches. Bitte beachte auch, dass große Umräumaktionen, das Bauen von monströsen Höhlen, Aufdrehen von Musik und Runterlassen der Rollläden auch genau das sein kann, was deinen Hund noch umso nervöser macht. Besonders, wenn du daraus eine große Sache machst. Setze also alle Maßnahmen, für die du dich entscheidest eher "nebenbei" und ohne viel Aufhebens um und betrachte sie eher als Angebot an deinen Hund. Reagiert dein Hund sehr sensibel auf Veränderungen in eurem Zuhause, solltest du genau abwägen, ob der Benefit für deinen Hund so groß ist, dass es sich lohnt oder ob es für deinen Hund nicht leichter ist, wenn erstmal Alles so normal wie möglich abläuft.

In diesem Artikel findest du noch einige weitere Infos zu Silvester. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0