Mehr Zeit für deinen Hund

"Seufzend legt Lucy den Kopf auf die Pfoten. Das war schon das dritte Mal, dass sie den Kopf gehoben hat, jede meiner Bewegungen erwartungsvoll beobachtete und ganz leise mit ihrem Schwänzchen auf den Holzboden klopfte. 

Mein schlechtes Gewissen beschämt mich und macht mich gleichzeitig wütend. Wütend auf mich, meine schlechte Organisation und irgendwie auch auf Lucy. Dabei kann die am wenigsten dafür, dass ich keine Zeit für sie habe. So wenig Zeit für sie habe. Sie erträgt die langeiligen Nachmittag mit einer hoffnungsvollen, guten Laune, dass ich mich manchmal ernsthaft fragte, womit ich diesen stets fröhlichen Hund verdient habe.

Wobei. Sobald wir draußen unterwegs sind, weiß ich wieder, weshalb zu viel Fröhlichkeit und Tatendrang auch das Gegenteil von guter Laune machen können. Da liegt eigentlich auch das Problem an solchen Tagen. Wäre Lucy zuverlässiger, könnte ich sie häufiger ableinen und unsere eh schon knappen Gassizeiten wären auch für mich eine entspannte Zeit. Würde sie mich auf dem Weg zu sicheren Freilaufflächen nicht vollkommen aufgedreht hinter sich herzerren, wären auch mal eher kurze Runden um den Block drin. So ertappe ich mich dabei, dass ich mit mir selbst verhandel', ob ich jetzt oder später Gassi gehe.  Ich liebe meinen Hund. Lucy ist toll. Aber unsere Spaziergänge sind jedes Mal stressig und anstrengend. Erst recht, wenn ich selbst viel um die Ohren habe, ist mir Lucy mit ihrer vielen Energie einfach zu viel und ich habe das Gefühl, ihr nie so richtig gerecht zu werden."

Gewissen vs Zeitdruck

Kennst du solche Gedanken auch? Manchmal landet man schneller in dieser Spirale als man "Wuff" sagen kann. Und es ist garnicht so leicht, da wieder raus zu kommen. Dabei muss "mehr Zeit" für den Hund nicht unbedingt quantitativ wirklich viel mehr Zeit bedeuten. Es ist eher eine Frage des "wie". 

Wenn es mal nur 30 Minuten sind, kann man die intensiv nutzen. Dabei kannst du es schaffen, dass dein Hund sich bewegt und ihr auch Momente der Nähe genießt. Mit ein paar Basics und Tricks, kannst du auch in stressigen Zeiten, die wenige Zeit mit deinem Hund nutzen und seinen Bedürfnissen gerecht werden. Das ist garnicht so schwer. Hier schon mal ein paar Tipps:

Neue Routen

Sorge für Abwechslung auf der Route: Verändere eure Gassirunden jedes mal ein bisschen und wähle gezielt Strecken, auf denen du deinen Hund auch mal in Ruhe schnuppern lässt. Fordere dafür an anderer Stelle seine volle Aufmerksamkeit.

Fokus

Lege deinen Fokus pro Gassirunde auf eine Fähigkeit oder Tätigkeit und konzentriere dich darauf. So kannst du beispielsweise eine Runde mit Fokus auf Blickkontakt, lockere Leine, Rückruf, Geschicklichkeit oder Suchspiele legen. 

Innehalten

Tue das einmal täglich draußen: Gehe in die Hocke, lade deinen Hund zu dir ein und genieße einfach mal, dass das müffelnde Ungetüm in dein Leben gekommen ist. Schau mit deinem Hund in die gleiche Richtung und warte ab, bis ihr beide etwas entspannter seid. 


Kleine Veränderungen mit großer Wirkung

Natürlich ist jeder Alltag anders, jeder Hund anders und die Probleme (falls welche da sind) meist auch nicht nach einem festen Fahrplan zu lösen. Hundetraining kann keine Wunder vollbringen. Aber ein individuelles Coaching bringt dich und deinen Hund weiter, da es dir Lösungen an die Hand gibt, die spezielle für eure Ansprüche erarbeitet wurden. Wo der eine Vierbeiner zur Ruhe kommen oder seine Impulskontrolle verbessern muss, tut es dem anderen Hund gut, im Hundetraining etwas mehr gefordert zu werden.

Ich helfe dir dabei, für sich und deinen Hund eine Alltagsroutine zu entwickeln, die deinem Hund physisch und psychisch gerecht wird. Du erhältst einen individuellen Trainingsplan und wirst schnell erste Veränderungen feststellen.

Kombi: Webinar und individuelles Einzelcoaching

Hund psychisch auslasten

Am Donnerstagabend hast du dein erstes Webinar. Du kannst bequem von Zuhause aus lernen, Fragen stellen und arbeitest aktiv mit deinen eigenen Unterlagen.

Der Freitag dient dir zum selbständigen Üben und Beobachten. Mit den Erkenntnissen vom Vorabend wirst du einige Entdeckungen machen und bestimmte Verhaltensweisen  deines Hundes schon besser verstehen. Vor allem hast du den gesamten Tag, um erste Basics umzusetzen.

Am Samstag und Sonntag hast du jeweils eine Coachingeinheit mit mir. 

Hier ist auch Raum und Zeit, um eure individuellen Ziele, Probleme und Wünsche anzusprechen und vor allem: In die Tat umzusetzen.

 

Das Valentins-Paket hat einen Wert von 250 €.

Du erhältst einen schriftlichen, individuellen Trainingsplan.

Zusätzlich bekommst du ein weiteres, mehrseitiges Handout für dein Hundetraining.

Deine Coachingeinheiten dauern jeweils 60 Minuten und finden in Frankfurt Nord statt.

Die Plätze sind begrenzt.

bester Hundetrainer in Frankfurt, Hundetrainerin, Mela Hirse, Hundeschule, Hundeflüsterer, Hundecoach
Hundeprofi, Hundetrainer, Ausbildung, Einzeltraining, Mela Hirse
Hundetrainer, gegen Qualzucht, Einzelcoaching für Hunde