Stress mit dem geschirr

Immer häufiger werde ich im 1:1 Coaching darauf angesprochen, dass entspanntes Spazierengehen und Training daran scheitert, dass der Hund Angst vor seinem Geschirr oder Halsband hat. Meist beginnt das Unwohlsein des Hundes damit, dass er das Geschirr meidet. Die Gründe dafür können unterschiedlich sein und findest du in der 10 Schritte Anleitung, die ich dir hier zur Verfügung stelle.


Unabhängig davon, ob dein Hund negative Erfahrungen mit seinem speziellen Geschirr gemacht hat, ob er Geschirre, egal welcher Form und Farbe noch nie leiden konnte oder ob er generell vor allem Neuen Angst hat...Auch wenn dein Hund mittlerweile sogar aggressiv auf das Geschirr reagiert und vielleicht sogar sein vertrauen in dich mehr und mehr schwindet, je häufiger du ihn mit seinem Geschirr konfrontierst: Gehe es an!

Ich kann doch auch einfach auf das Geschirr verzichten

Na klar. Das ist möglich. Ich habe jedoch die Erfahrung gemacht, dass es damit meist nicht getan ist. Es gibt einen Grund für das Verhalten deines Hundes. Meist besteht das Problem schon länger und dein Hund hat möglicherweise bereits weitere Negativverknüpfungen mit Situationen hergestellt, die in direktem Zusammenhang mit dem Anziehen, Ausziehen oder Tragen des Geschirres im Zusammenhang stehen. All das erfährst du nochmal etwas detaillierter im Handout.

Es lohnt sich immer, Probleme mit deinem Hund aktiv anzugehen, statt ihnen auszuweichen. Besonders dann, wenn dein Hund Stress oder Angst hat. Das gemeinsame Bewältigen solcher Herausforderungen stärkt eure Bindung und stellt, möglicherweise bereits beschädigtes, Vertrauen wieder her.

Während du die 10 Schritte Anleitung befolgst und täglich mit deinem Hund übst, wirst du die positiven Effekte auf euren gesamten Alltag bald bemerken und verstehen, was ich meine.