Dein Einzelcoaching

Toll. Jetzt ist es bald soweit und dann startet dein Training. Hier noch ein paar Infos zum Ablauf und wie du dich vorbereiten kannst.

Wo trainieren wir?

Treffpunkt

Wir trainieren dort, wo der Alltag stattfindet. Bist du dir nicht sicher, wo genau sich der Treffpunkt befindet, kannst du mich gerne auch per WhatsApp kontaktieren: 0176-32108696. Hier schicke ich dir den Treffpunkt und du kannst mit jedem Smartphone ganz easy zu unserem Trainingsort navigieren.

 

Handelt es sich um einen meiner Trainingstreffpunkte (findest du hier), kostet eine Trainingseinheit 70 €.

Trainieren wir an deinem Wunschort, kostet eine Trainingseinheit 80 € insofern wir nichts anderes vereinbart haben.

Hausbesuch

Manchmal ist das Training in der gewohnten Umgebung des Hundes einfacher sinnvoller oder notwendig. 

In diesem Fall möchte ich dich bitten sicherzustellen, dass ich die richtige Adresse habe und dein Name an der Klingel steht, damit ich dich auch finden kann. 

Der Preis für einen Hausbesuch wird individuell vereinbart und hängt von Anfahrtsstrecke und voraussichtlicher Fahrtzeit ab. 

Wenn du Fragen dazu hast oder mir nochmal deine korrekte Anschrift zukommen lassen möchtest, kannst du dafür den Button am Ende dieser Seite nutzen.


Wie trainieren wir?

Die erste Stunde

Vielleicht bist du ein bisschen nervös oder machst dir sogar Sorgen. Besonders, wenn sich Menschen mit einem Verhaltensproblem an mich wenden oder denken, dass sie in der Vergangenheit Fehler gemacht haben, erlebe ich das oft.

Dafür gibt es keinen Grund. Ich bin nicht da, um dich zu beurteilen oder Vorwürfe zu machen, sondern um dich zu beraten. 

In der ersten Stunde sprechen wir über deine Ziele und Wünsche, über den Ist-Zustand und was möglicherweise zu Problemen geführt hat, wenn es denn welche gibt.

Ich erkläre dir den Hintergrund meiner Einschätzung und meines Trainingsvorschlages. 

Dann machen wir möglichst schon erste Übungen und besprechen den weiteren Verlauf unseres Trainings.

Das Einzelcoaching: Wie geht's weiter?

Möchtest du weiter trainieren und entscheidest dich für ein Paket, erhältst du einen Trainingsvorschlag und Zeitplan und im Verlauf der Trainingsphase auch regelmäßig Updates zu deinem Training per Email.

 

Du kannst aber auch jede Trainingseinheit einzeln bei Bedarf buchen.

 

Möchtest du ein Paket, passt ein 5er oder 10er-Paket oder ich mache dir ein individuelles Angebot. Zu jedem Paket gehört ein Zeitplan und ein Trainingsvorschlag mit weiteren Details.

Wir vereinbaren die dazugehörigen Termine und Orte, an denen wir trainieren. Du erhältst eine Rechnung und schon geht's los. Im Verlauf des Trainings erhältst du nach umfangreichen oder intensiven Einheiten auch schriftliche Updates als Erinnerungsstütze.


Muss ich mich vorbereiten?

Für unser erstes Treffen musst du dich in keinster Weise vorbereiten. Schließlich geht es darum, dich und deinen Hund real kennenzulernen. Sei also einfach so, wie du immer mit deinem Hund unterwegs bist und gehe auch mit deinem Hund genauso um, wie immer.

Einfach intensiv lernen

Wenn du dich für ein Einzelcoaching entschieden hast, weil du die Flexibilität und die individuelle Herangehensweise schätzt, kannst du dir im Vorfeld Gedanken machen, was du mit deinem Hund erreichen möchtest. 

Wenn du bereits mit deinem Hund trainiert hast, kannst du das mitbringen, was du sonst auch immer dabei hast.

Neue Ausrüstung benötigst du erstmal nicht. 

Problemverhalten lösen

Wenn du dich an mich wendest, weil dein Hund problematisches Verhalten zeigt oder in irgendeiner Form auffällig ist, kannst du dir ein paar Notizen machen. Beispielsweise, wann das Verhalten zum ersten Mal aufgetreten ist, ob der Situation etwas vorausgegangen ist, wie das Verhalten aussieht und was dich dabei beschäftigt. Manche Hundehalter fertigen auch einen Zeitstrahl, also eine Art Chronologie der Geschehnisse. Wenn du magst, kannst du deine Notizen mitbringen oder mit diese auch im Vorfeld per Mail oder WhatsApp zukommen lassen. 

Es ist aber auch total ok, einfach ganz unvorbereitet in das Einzelcoaching zu starten.

Kann sein, dass er beißt

Eine liebe Kollegin hat mal gesagt: "Ich habe noch nie in mein Brötchen gezwickt".

Wenn du Aggressionsprobleme deines Hundes angehen möchtest, helfen weder Verharmlosung noch Panik. Sichere deinen Hund vernünftig ab. 

Auch Hundetrainer haben keine Superkräfte und möchten nicht gebissen werden.

Natürlich interessiert mich, wie die Situationen aussehen und entstehen, es macht aber wenig Sinn, wenn du deinen Hund ungesichert auf mich zu donnern lässt, damit ich mal sehe, "wie der so drauf ist". Sichere deinen Hund zum ersten Treffen also genauso, wie du es auch sonst tun würdest und verwende Leine, Maulkorb, Transportbox usw.


Was du fast immer brauchst

Egal, was du trainieren möchtest oder was deine Ziele sind. Fast immer gibt es einige Dinge, die du für fast jedes Training benötigst. Ich habe dir hier das Wichtigste zusammengefasst. Keine Panik, falls du das jetzt nicht mehr Alles besorgen kannst. Für unser erstes Training reicht, wie gesagt, deine bisherige Ausrüstung. Ansonsten kannst du all das mitbringen, was du bisher verwendet hast.

  1. Geschirr & Halsband
    • Sollte dein Hund nicht perfekt leinenführig sein, benötigst du ein gut sitzendes Führgeschirr. Das Halsband (gut gepolstert) ist keine Alternative sondern ein Extra. Du benötigst also beides.
  2. normale Führleine
    • Keine Flexileine, Ausziehleine oder Ähnliches, sondern eine ganz normale, etwa 2 Meter lange Leine. Gerne auch verstellbar.
  3. Schleppleine
    • Sollte dein Hund nicht 99% abrufbar sein, wirst du kaum an einer Schleppleine vorbeikommen. Diese sollte eurem Trainingsstand, Größe deines Hundes und Einsatzzweck entsprechen und maximal 8 Meter lang sein.
  4. Futterbeutel (Bauchtasche oder kleine Futtertasche für Belohnungen)
    • Du benötigst viele, kleine Belohungen. Auch das normale Futter deines Hundes kann verwendet werden und stellt so auch direkt eine artgerechte Form des Futter-Erarbeitens dar. 
    • Dein Hund ist angeblich nicht verfressen? Vielleicht sind deine Belohnungen einfach nicht gut genug oder dein Hund hatte bisher nie einen Grund für seine Nahrung zu arbeiten. Vielleicht gehört dein Hund zu dem 1% Hunde, die über Futter wirklich nicht zu motivieren sind. Dann gehe weiter zu 5.
  5. andere Belohnung wie Spielzeug o.Ä., was dein Hund mag
    • Es ist immer gut eine Belohnungsalternative zu haben. Nimm das, was dein Hund besonders gerne mag oder worüber er sich freut. Das muss nicht unbedingt das typische Spielzeug sein. Hier zählt Alles, was dein Hund mag.

Vor unserem ersten Training musst du nun nicht losstürzen und Alles neu kaufen! Bring das mit, was du hast und was sich unkompliziert umsetzen lässt.

Für größere Anschaffungen, wie ein gut sitzendes Geschirr oder eine Schleppleine berate ich dich gerne.

Wie wird bezahlt?

In den letzten zehn Jahren bin ich auf vielen, vielen Rechnungen sitzen geblieben, auch wenn die meisten meiner Klienten sehr zuverlässig sind und ich mit dieser Maßnahme leider auch die Menschen treffe, denen es im Traum nicht einfallen würde, eine Dienstleistung nicht zu bezahlen:

Die erste Trainingseinheit wird IMMER in bar oder vor Ort per Paypal gezahlt. 

 

Hat dir das Training gefallen, der Trainingsplan klingt gut und du entscheidest dich danach für ein Paket, erwirbst du dieses mit einer Vorauszahlung. Dafür erhältst du eine entsprechende Rechnung per Email und nach Zahlungseingang vereinbaren wir Termine und dein Training kann beginnen.

Möchtest du weiterhin flexibel bleiben und jede Stunde einzeln oder nach Bedarf buchen, bleibt es bei der Barzahlung zur Trainingseinheit.

Das Zahlen einzelner oder mehrerer Trainingseinheiten auf Rechnung ist seit dem 1.1.2019 nicht mehr möglich.

Los geht's

Püh. Du hast es fast geschafft und denkst jetzt vielleicht "worauf hab ich mich da bloß eingelassen?" Keine Sorge, Hundetraining macht Spaß und es gibt kein besseres Gefühl, als eine Sache anzugehen. Du wirst bald merken, dass sich erste Fortschritte einstellen und sich das Training auszahlt.

 

Ich freue mich auf unser erstes Training!

Viele Grüße,

deine

Glücksmomente, Abenteuer & Training mit Hund

 Sachkundig nach § 11 Tierschutzgesetz.

Mitglied im Verband zertifizierter Hundetrainer eV